3.000 JUGENDLICHE AUF KOMPETENZEN GETESTET UND BERATEN
600 JUGENDLICHE IN AUSBILDUNGSSTELLEN VERMITTELT

Services

Beratung

Projektstart

Region

Amerika

Leiter Internationaler Bereich Hof

Martin Wahl

+49 9281 717714
E-Mail

Durchführende Gesellschaft

Ausbildung durch Fußball

Ausbildung durch Fußball

Talentsuche in armen Gegenden in São Paulo, Brasilien, und Vermittlung in hochrangige Unternehmen zur Ausbildung.

Die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz gGmbH) arbeiten beim Projekt GOL mit dem Kolpingwerk São Paulo und Unternehmen in Brasilien zusammen, um sozial benachteiligten Jugendlichen eine Ausbildung sowie Jobchancen durch Praktika zu ermöglichen.

Im Rahmen von GOL (in der Landessprache Portugiesisch: „Tor!“) vermittelt das bfz den Partnern vor Ort, dem Kolpingwerk São Paulo und den beteiligten Firmen, die Anwendung und Umsetzung neuer Vorgehensweisen zur Eingliederung benachteiligter Jugendlicher in den Arbeitsmarkt. Als zusätzlicher Motivationsfaktor dient Fußball, da der Sport wichtige soziale Kompetenzen von Jugendlichen fördert. 

Ausbildungschancen für benachteiligte Jugendliche 

Sozial benachteiligte Jugendliche haben in Brasilien oft keine Chance, einen Job in einem international tätigen Unternehmen zu finden. Zu groß ist die Lücke zwischen der Realität der Jugendlichen aus den Armenvierteln (favelas) und der Firmenwelt. Das Projekt GOL schließt genau diese Lücke.

Kompetenzanalyse als Grundlage 

Die Kompetenzanalyse durch das bfz gibt den Jugendlichen eine berufliche Orientierung und hilft Unternehmen, passende Mitarbeiter zu finden. Die Jugendlichen lernen durch die Teilnahme an professionellen Kompetenzanalysen (standardisierten Profiling-Tests) ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten kennen. 

Das bfz und seine Partner vor Ort unterstützen erfolgreiche Teilnehmer auch bei der Erstellung ihrer Bewerbungsunterlagen und vermitteln ihnen einen Ausbildungsplatz oder ein Praktikum. Dann können sie die Firmen von ihren Fähigkeiten überzeugen. Das bfz berät darüber hinaus die Unternehmen beim Umgang mit der Zielgruppe und zu Möglichkeiten, das GOL-Projekt in Corporate Social Responsibility (CSR) Strategien zu integrieren.

Die Bayerische Staatskanzlei fördert das Projekt GOL seit 2014.

Förderung: