1000 EXISTENZGRÜNDER BERATEN
200 ERFOLGREICHE EXISTENZGRÜNDUNGEN

Durchführende Gesellschaft

Existenzgründungen im Nordirak

Existenzgründungen im Nordirak

Das Projekt BEAT (Bavarian Entrepreneurship and Advanced Training) unterstützt Start-ups in der Region Kurdistan und sorgt so für Stabilität und Perspektiven.

In Zusammenarbeit mit der KGE Ltd. baut das bfz seit 2017 in der Region Kurdistan im Nordirak ein Beratungsnetzwerk zur Unterstützung lokaler Gründer auf. Dabei werden vor Ort Existenzgründerberater ausgebildet, die interessierte Gründer im Zuge der Realisierung eines eigenen Unternehmens coachen und beraten. Über einen Mikrokreditfonds ermöglicht das Projekt den Gründern auch eine finanzielle Unterstützung zum Start. Eine Besonderheit des Projekts ist, dass bayerische Unternehmer miteinbezogen werden und den kurdischen Gründern in Kurzzeiteinsätzen wertvolle Erfahrungen und Fachwissen weitergeben.

Fehlende berufliche Chancen

Im Nordirak gibt es für junge Menschen meist wenig berufliche Perspektiven. Die bestehenden Probleme werden durch die Migrationswelle der letzten Jahre und dem daraus resultierenden Zuwachs an Arbeitssuchenden weiter verstärkt. Das Bildungssystem ist geprägt von einem Fokus auf eine Anstellung im öffentlichen Sektor. Zudem existieren nur wenige Unternehmen vor Ort und vielen Menschen fehlt jegliches Grundwissen zur Gründung einer eigenen Existenz.

Existenzgründung als vielversprechende Alternative

Daher birgt die Stärkung des Gründertums neben der allgemeinen Förderung des privaten Sektors die größten Chancen für die Region Kurdistan. Von einer ersten Idee über die Erstellung eines Geschäftsmodells bis zur Finanzierung, Gründung und dem weiteren Wachstum – die lokalen bfz-Berater stehen den Gründern in allen Schritten zur Seite. Damit leistet das Projekt einen spürbaren Beitrag zur Beschäftigungssituation und Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage im Nordirak.

Über die Einbeziehung der Erfahrungen bayerischer Unternehmer wird nicht nur ein wichtiger fachlicher Beitrag geleistet, sondern auch eine Basis für künftige wirtschaftliche Beziehung mit der Region Kurdistan geschaffen.

Die bewährten drei Säulen auf einen Blick

  1. Ausbildung von lokalen Existenzgründungsberatern durch deutsche Experten. BEAT unterstützt die Anstellung von drei ausgewählten Beratern bei Partner vor Ort, um in den Zielregionen als Existenzgründungsberater arbeiten.
  2. Bayerische Unternehmer bringen persönlich vor Ort ihre Fachkenntnis in Form von Beratungseinsätzen ein. Direkte Kontakte fördern Wirtschaftsbeziehungen zu Kurdistan.
  3. Beratung potenzieller Existenzgründer. Aus einem Mikrofonds werden ausgewählte Teilnehmer bei der Gründung ihres Unternehmens unterstützt.

Das BEAT-Projekt in Kurdistan startete im Februar 2017 mit einer Laufzeit bis Juli 2019. Die Finanzierung übernimmt dabei die Bayerische Staatskanzlei.

Bild

Förderung:

Partner: