Services

Trainings

Projektstart

Region

Europa

Durchführende Gesellschaft

Fachseminare

Fachseminare

Ausländische Experten und Führungskräfte lernen bei einwöchigen Fachseminaren in Bayern neue Technologien und Konzepte aus ihrem unternehmerischen Bereich sowie Land und Leute kennen.

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie sowie der Bayerischen Staatskanzlei führen die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) jährlich zahlreiche Fachseminare in Bayern durch. Das bfz organisiert jeweils individuell abgestimmte Programme und begleitet die Expertengruppen beim einwöchigen Besuch in Bayern.  

Die Fachseminare dienen den ausländischen Experten in erster Linie zum Wissens- und Erfahrungsaustausch. Die Themen der Schulungen und Unternehmensbesuche werden gezielt auf die Bedürfnisse und Interessen der Teilnehmer abgestimmt. Zugleich eröffnen die Fachseminare bayerischen Unternehmen wiederum die Möglichkeit, Geschäftskontakte mit ausländischen Institutionen und Firmen zu entwickeln.  

Die Delegationsteilnehmer werden eingeladen, um sich über eines von vielen möglichen Themen wie unter anderem Energie, Wasser, Abfallmanagement, Bauwirtschaft, berufliche Bildung zu informieren und dabei neue Konzepte und Technologien kennenzulernen. Bis zu 18 Experten können pro Fachseminar teilnehmen und werden bei den Firmenterminen, falls nötig, von Dolmetschern unterstützt.  

Die Firmenbesuche können auch mit einem Messebesuch kombiniert werden. Das fachliche Programm wird durch ein kulturelles Angebot abgerundet, das den Teilnehmern erlaubt, das vielfältige bayerische Kultur- und Tourismusangebot hautnah zu erleben.  

Auch im Nachgang steht das bfz bereit, um die geknüpften Kontakte nachzuverfolgen und beide Seiten zu unterstützen.  

Seit 2008 hat das bfz bereits über 1000 ausländische Experten aus den folgenden Ländern begrüßt: Ägypten, Angola, Brasilien, Costa Rica, Guatemala, Indonesien, Kenia, Marokko, Mexiko, Mongolei, Mosambik, Myanmar, Nordirak (Kurdistan), Ostafrika, Ost-Timor, Pakistan, Senegal, Spanien (Baskenland), Sri Lanka, Syrien, Tansania, Thailand.

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie sowie die Bayerische Staatskanzlei fördern die Durchführung der Fachseminare. Die Geldgeber übernehmen in der Regel die Kosten des Programms innerhalb Bayerns. Die Teilnehmenden tragen gewöhnlich die Vorbereitungskosten im Heimatland sowie die Flugkosten. 

Förderung: