[Translate to deutsch:]

[Translate to deutsch:]

Organisation gestärkt. Qualität der Schulungen verbessert

Durchführende Gesellschaft

Förderung des Biolandbaus in Tansania

Förderung des Biolandbaus in Tansania

Lukrative Märkte für tansanische Kleinbauern und Kooperativen erschließen – wie kann das gelingen?

Die nationale Dachorganisation für ökologischen Landbau in Tansania TOAM setzt sich für klimafreundliche, umweltschonende und ökonomisch sinnvolle Landwirtschaft ein. Sie bietet Kleinbauern und Kooperativen Schulungen und Unterstützung bei der Vermarktung ihrer Produkte an. Um die eigenen Organisationsabläufe noch effektiver zu gestalten und die Bedürfnisse ihrer Mitglieder besser kennenzulernen, zu befriedigen und somit neue, zahlende Mitglieder zu gewinnen, soll TOAM in der Organisationsentwicklung unterstützt werden. Mit einem starken Partner an der Seite lässt sich die Existenz vieler Kleinbauern besser sichern.

Wissen als Grundlage für nachhaltigen Erfolg

Der Agrarsektor bildet für rund 80% der tansanischen Bevölkerung die Lebensgrundlage. Eine klimaverträgliche und nachhaltige Landwirtschaft, die zudem hohe Produktivität erreicht, dient der Absicherung der Nahrungsversorgung der Bevölkerung und der Existenzsicherung von Kleinbauern, Kooperativen und Händlern. Das bbw unterstützt die Biobauernbewegung TOAM in der Organisationsentwicklung und schult deren Mitarbeiter zu den Themen Bio-Zertifizierung, Weiterentwicklung von Kooperativen, interner Wissenstransfer und nachhaltige Dienstleistungsangebote. Durch die Stärkung der Organisation wird TOAM befähigt, seinen Mitgliedern ein besseres und erweitertes Angebot an Dienstleistungen zu liefern und langfristig auch für sich selbst nachhaltig Einkommen zu schaffen und zu sichern. Das aktuelle Projekt dient zudem als Bestandsaufnahme und damit Grundlage für ein geplantes KVP-Projekt mit Start in 2021.

Trainings in Zeiten von Corona

Mit dem Einsatz von nationalen und internationalen Experten schult das bbw zu verschiedenen Themen, wie z. B. Vernetzung mit lokalen Akteuren, internem Wissenstransfer, Weiterentwicklung von Kooperativen, systematische Bedarfserhebung bei Mitgliedern, Bio-Zertifizierung, ökologische Bienen- und Hühnerhaltung, Durchführung von Online-Trainings etc. Der Corona-Pandemie geschuldet finden Einsätze mit internationalen Experten in diesem Jahr ausschließlich virtuell statt. Schulungen durch lokale Trainer und Experten können jedoch als Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden. 

Gefördert durch BMZ via Sequa; Laufzeit: 1. Juli bis 31. Dezember 2020

 

Image