Veröffentlicht

Projektmanagerin

Anne Oertel

+49 9281 717716
E-Mail

Bildung und Energie macht Zukunft

Bildung und Energie macht Zukunft

Ausbildung der Ausbilder für eine Welt mit Zukunft für Berufsschullehrkräfte aus afrikanischen Ländern.

Bild

In Kooperation mit der Gemeinde Wildpoldsried schulen die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH derzeit 18 Berufsschullehrer aus afrikanischen Ländern im Umgang und Aufbau erneuerbarer Energiesysteme. 

Die französischsprachigen Teilnehmer kommen aus Benin, Togo, Elfenbeinküste, Senegal, Burundi und Ruanda. Im Ökologischen Bildungszentrum in Wildpoldsried lernen sie neben Grundlagen der Elektro- und Energietechnik den Bau eines Solarfunktionskoffers1. Dieser dient als Anschauungsobjekt für eigene Fortbildungen in ihren Heimatländern. Denn jeder Kursteilnehmer verpflichtet sich pro Jahr mindestens 50 Auszubildende mit den gelernten Inhalten zu unterrichten. Zur Unterstützung stehen den Kursteilnehmern bayrische Berufsschullehrer als Mentoren zur Seite.

Praxisnahe Vermittlung steht in diesem Train-the-Trainer-Seminar an höchster Stelle. Und das schätzen die Teilnehmer sehr. Sie sind begeistert bei der Sache und freuen sich über das was sie lernen dürfen. Beim Montieren des Solarfunktionskoffers fehlt es einigen an der praktischen Erfahrung im Umgang mit Bohrmaschinen. Gut dass die erfahrenen  Trainer wie Willi Kirchensteiner, Manfred Wolf und Thomas Pfluger dabei sind und mithelfen können.

Die von dem Giz-Programm „Grüne Bürgerenergie“ finanzierte Schulung zeigt den Teilnehmern wie sie ihren Schülern technische Grundlagen praxisnah und anschaulich vermitteln können. Denn leider ist der Berufsschulunterrichts in vielen Ländern immer noch zu theoretisch und zu wenig praxisorientiert. Damit gibt es vor allem im technischen Bereich zu wenig Fachkräfte. Wie man den Koffer auch für den Unterricht nutzen kann, zeigen viele Übungen zum  Ausmessen von Spannung, Frequenz, Ladeleistung. Mit Hilfe eines Messinterface testen die Teilnehmer wie schnell die Sonneneinstrahlung sich je nach Winkel verändert und das Ladeergebnis verändert. 

(1) Konzept von Wilhelm Kirchensteiner /Lehrmaterialien von der Firma Christiani