Veröffentlicht

Lea Hillenbrand Projekt Managerin

Lea Hillenbrand

09317973234
E-Mail

Aufbau und Vertiefung des dualen Ausbildungssystems in Nordmazedonien

Aufbau und Vertiefung des dualen Ausbildungssystems in Nordmazedonien

Zur Verbesserung der Berufsausbildung durch bedarfsorientierte Inhalte sowie den Einsatz zeitgemäßer und praxisorientierter Lehrmethoden setzt das bbw eine Kleinmaßnahme im Bereich Mechatronik um.

Im Rahmen der Kleinmaßnahme kooperiert das bbw mit drei Berufsschulen und den Standorten der Firma Dräxlmaier in Kumanovo und Kavadarci. Nach einer Analyse der technischen Ausbildungspraxis und Werkstattausstattung der Schulen ist das Ziel des Projektes, die arbeitsplatzorientierte Ausbildung in drei Berufsbildern zu stärken und mehr Jugendliche, sowie Unternehmen für die dualisierte Ausbildung zu begeistern. Für die Berufe Industriemechatroniker,*in Elektroniker*in für Computertechnik und Automatisierung und Elektroniker*in für Energietechnik liegt ein dualisierter Ausbildungsplan vor. Die praxisorientierte Umsetzung dieser Inhalte wird durch die geplanten Schulungen gefördert.

Promotion der praxisorientierten dualen Ausbildung durch das bbw

Das Land zeigt großes Interesse an Projekten im Bereich der dualen Berufsbildung, wie sie von Deutschland im Rahmen des Berlin-Prozesses angestoßen wurden. Die Anzahl der praktischen Stunden während der Ausbildung ist jedoch zu gering. Zudem besitzt die Berufsbildung keinen sehr positiven Ruf, da die Qualität, sowie die Vermittlung der Ausbildungsinhalte keinem hohen Standard entsprechen und dementsprechend gut ausgebildete Fachkräfte bei den Unternehmen fehlen.

Nach einer ersten Bedarfsanalyse und der Abstimmung mit anderen Playern, sind Aktivitäten, wie Schulungen im technischen Bereich, als auch im Bereich der Methodik und Didaktik für Berufschullehrer und Ausbilder geplant. 

Zudem werden verschiedene öffentlichkeitswirksam Events abgehalten mit dem Ziel weitere lokale Unternehmen für die dualisierte Ausbildung zu akquirieren. Abschließend trägt die Entwicklung einer (digitalen) Handreichung zur Umsetzung der praxisorientierten betrieblichen Ausbildung zur Nachhaltigkeit des Projektes bei.

Die gemeinsamen Veranstaltungen und Schulungen tragen dazu bei, dass sich die regionalen Player der beruflichen Bildung besser verknüpfen und ein Austausch über Ziele, Bedarfe und Entwicklungsmöglichkeiten ermöglicht wird. 

Bild

Förderung:

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) via sequa.

Projektlaufzeit: September 2022 - Dezember 2022.